Wissower Klinken

Meine persönlichen Tipps für Rügen

Bevor ich dir meine Erlebnisse und die vielen Bilder von den Kreidefelsen zeige, hier die schönsten Strände auf Rügen.
Klick daher gleich auf´s Bild für alle Informationen dazu:

Rügen Strand

Außerdem solltest du rund um die Kreidefelsen die schönsten Seebrücken besuchen, die Victoriasicht – und für den Überblick die Karte. Ich habe jeweils einen eigenen Beitrag darüber geschrieben, klick einfach auf den Button:

die schönsten Seebrücken die bekannte Victoriasicht Karte

Viel Spaß mit meinen Tipps und Bildern für deinen Ausflug!
DER REISEBLOGGER

Hier nun dein gewünschter Inhalt:

Alles über die Wissower Klinken erfährst du hier in diesem Beitrag
Alles über die Wissower Klinken erfährst du hier in diesem Beitrag

Viele Rügenbesucher suchen noch nach den Kreidefelsen „Wissower Klinken“. Ehrlich gesagt, habe ich sie vor meinem ersten Besuch auf Rügen auch gesucht. Ich wußte zu wenig darüber und auf vielen Webseiten sind sie noch als Wanderziel vermerkt.

Doch diese charakteristischen Kreidefelsen auf Rügen gibt es in ihrer ausgeprägten ursprünglichen Form nicht mehr. Im Februar 2005 gab es einen großen Felsabbruch, bei dem diese Felsformation abgerutscht ist. Veränderung an der Kreideküste gibt es ständig. Das Gestein ist eher porös und der Kalk wasserlöslich. So rutschen auch immer wieder nach starken Regenfällen, Felsen und Hänge ab. Der Untergrund besteht zum großen Teil zudem aus Lehm. Hier kann leicht Wasser eindringen. Es bilden sich Risse und Spalten. So brechen früher oder später Felsen ab. Der NDR berichtet hier darüber.

Vergängliches Naturwunder

Den Abbruch an den Wissower Klinken haben die Mitarbeiter des Nationalparks schon länger vorausgesehen. 50.000 Kubikmeter Kreide wurden dabei in die Ostsee gerissen. Da Abbrüche aber auch unvorhergesehen passieren können, ist es für dich als Besucher daher wichtig, Warnhinweise ernst zu nehmen und auf beschilderten Wegen zu bleiben. Zuletzt starb 2011 ein Kind bei einem Felsabbruch bei Lohme. Passs generell bei den Kreidefelsen auf, es kommt immer wieder zu Unfällen und zu Toten, wie hier im Februar 2020.

Wo waren die Wissower Klinken?

Die Wissower Klinken befanden sich etwas südlich der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht. Das ist ein Aussichtspunkt am Hochuferweg, zwischen Sassnitz und dem Nationalparkzentrum in der Stubbenkammer. Heute sind von den ehemals sehr spitzen, markanten Felsen, nur mehr zwei Stümpfe übrig. Sie sind nicht mehr besonders spektakulär. 1818 hat der berühmte Maler „Caspar David Friedrich“ ein Bild der Kreidefelsen gemalt.

Die Felsen auf dem Bild ähneln den ehemaligen „Wissower Klinken“ sehr. Allerdings sind diese in ihrer Form erst später entstanden, durch Erosion. Tatsächlich vermutet man eher, dass er sich Inspiration in der Nähe der Victoriasicht holte. Doch auch hier sehen die Felsen heute nicht mehr so aus, wie auf dem Bild.

–> hier aktuelle Bilder und Infos zur Victoriasicht

Was war so besonders an den Wissower Klinken?

Wenn du dir alte Fotos anschaust, z.B. auf Wikipedia, dann siehst du sie sehr spitze und gezackte Form der Felsen. Eine wirklich einzigartige Felsformation. Die Wissower Klinken waren daher, neben dem Königsstuhl, die meistbesuchten und fotografierten Felsen an der Küste. Schau dir den Wikipedia Link mal an, du findest dort neben der Gegenüberstellung der Wissower Klinken vor und nach dem Abbruch auch das bekannte Bild von Caspar David Friedrich.

Das Naturwunder der gesamten Kreideküste ist leider vergänglich. Aber einen Vorteil haben die Felsstürze auch: Durch die Abbrüche behalten die Kreidefelsen ihre weiße Farbe. Würden sie immer so bleiben wie sie sind, wären sie eher schmutzig-grau. Und da niemand sagen kann, wie die Erosionen und Abbrüche in Zukunft sein werden, können natürlich auch wieder neue, spektakuläre Felsen entstehen. 

Fakt ist aber auch: Wenn die Kreide ständig bröckelt, wird sie irgendwann komplett verschwunden sein. Schau dir dieses Naturwunder also einmal an, solange es noch zu sehen ist. Ich empfehle dir den Strandweg in Verbindung mit dem Hochufer.

—> Kreidefelsen Rügen Strandweg

Wissower Klinken oder lieber Kreidefelsen Rügen Strandweg wandern?
Wissower Klinken oder lieber Kreidefelsen Rügen Strandweg wandern?

Wissower Klinken Wanderweg

Wenn du dennoch an den ehemaligen „Wissower Klinken“ vorbei wandern möchtest, nimmst du den Hochuferweg. Entweder von Sassnitz zum Nationalparkzentrum oder natürlich auch in umgekehrter Richtung. Von Sassnitz aus, kommst du zuerst an der „Piratenschlucht“ vorbei. Etwa ein Kilometer weiter nördlich befanden sich die markanten Felsen. Kommst du von Norden, wanderst du zuerst an der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht vorbei.  Ca. einen halben Kilometer weiter südlich, waren die „Wissower Klinken“. Der Wanderweg zwischen Sassnitz und dem Nationalparkzentrum Königsstuhl ist gute 8 Kilometer lang. Also eine ausgedehnte Wanderung. Die Rückfahrt kannst du mit dem öffentlichen Bus machen. 

Ich empfehle den Start von Sassnitz aus, das ist kürzer zu wandern und ich zeige dir hier auch den Parkplatz.